fbpx

Let’s get digital – Welche Tools kann ich für meine Konferenzen nutzen?

 In Branding

In der aktuellen Situation, in der zahlreiche Mitarbeiter arbeiten im Home-Office und virtuelle Video-Chats und -Konferenzen, wie Skype und Zoom werden zum Alltag. Wir haben uns die drei wichtigsten angeschaut.

Industrie 4.0, ein Begriff, der für viele Unternehmen heutzutage von großer Bedeutung sind. Dieses Zukunftsprojekt steuert die Unternehmen weitgehend dahin, wo Mensch und Maschine direkt miteinander vernetzt sind. Einige Unternehmen orientieren sich auch nach diesem Konzept und steigen immer mehr auf digitale Prozesse um, was gleichzeitig die schnelle Digitalisierung vorantreibt. Beispielsweise finden immer mehr Videokonferenzen statt oder es werden Tools genutzt, die die Kommunikation vereinfachen und deutlich schneller laufen lassen.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten, in denen Social Distancing eine immer bedeutendere Rolle spielt, ist es wichtig, miteinander richtig zu kommunizieren und auf online Meetings umzusteigen. Schulen sind geschlossen, das Miteinander ist massiv eingeschränkt und das Arbeiten findet hauptsächlich zu Hause statt. Besondere Situationen erfordern kreative Lösungen. In diesem Blog finden Sie einen Vergleich von drei Tools, mit denen das virtuelle Treffen ermöglicht wird. Eine Übersicht.

 

Adobe Connect
Mit Adobe Connect können Sie einfach und bequem Audio und Video teilen. Es ist wichtig, was Sie in Ihrer aktuellen PowerPoint-Präsentation bearbeitest? Teilen Sie einfach Ihren Desktop und diskutieren Sie gemeinsam online. Adobe Connect ist besonders für Vorträge, Diskussionen, Workshops, E-Learning, Webinare und Audio/Video-Konferenzen für bis zu 200 Teilnehmenden geeignet. Die Funktion eines Whiteboards, an dem Teilnehmende gleichzeitig gemeinsam arbeiten können, bieten eine optimale Grundlage für ein hohes Engagement. Damit vergessen Sie schnell, dass Sie alleine am Desktop sind und erhalten direkt eine Antwort auf Ihre Präsentation. Mit der Chat- und Umfrage-Funktion können Sie sich außerdem Feedback zur Session einholen.

 

Zoom
Es ist nur ein kurzes Meeting geplant und Sie wollen beim Kauf der digitalen Anwendung sparen? Eine kostengünstigere Alternative bietet Zoom. Über diese Anwendung können Sie eine Teambesprechung starten und auch hier Präsentationen abspielen und die Plattform als Webkonferenzraum nutzen. Bis zu 100 Teilnehmende können zuschauen und Ihnen auch Feedback geben. Besonders geeignet ist diese Anwendung für Studierende und Lerngruppen, um kurze Online Meetings durchzuführen. Mit den verschiedenen Versionen wählen Sie selbst aus, wie lange und wann Sie Zoom nutzen möchten.

 

Microsoft Teams
Wenn Sie keine Lust mehr haben, ständig neue Apps zu installieren und bereits mit Microsoft Office 365 arbeiten, dann sollten Sie zu Teams greifen. Hierbei handelt es sich um eine Software as a service und erspart Ihnen unübersichtliche Installationen und Anwendungen auf Ihrem Rechner. Mit einer Anwendung haben sie bei Teams die Möglichkeit, auf Chats, Besprechungen und Konferenzen zu greifen. Notizen und Anhänge teilen gibt es oben drauf. Mit dem Klassenzimmer-Modus haben Sie außerdem die Möglichkeit, Aufgaben direkt an die Teilnehmenden zuzuteilen. Die Sharepoint-Verknüpfung erlaubt es Ihnen auch, gleichzeitig an Dateien zu arbeiten. Bei größeren Plänen bietet Teams eine verlässliche Basis, denn an den Live-Konferenzen können bis zu 100.000 Personen teilnehmen. Für Bildungseinrichtungen ist die Online-Version von Office 365 inklusive MS Teams derzeit kostenlos verfügbar.

 

Adobe Content Zoom Microsoft Teams

Technik/

Voraussetzungen

  • stabil
  • Anwendung über Browser/App
  • Support Service
  • Installation auf Desktop/Handy
  • Bisher keine Performance Probleme dokumentiert
  • Headset und Webcam, Office 365, externer Gastzugang möglich
  • Keine Performance Probleme festgestellt

Kosten

  • 90 Tage Testversion bis zum 01.Juli für Meeting-räume bis 25 Teilnehmenden
  • Pakete zwischen 46 € – 340 € nach Bedarf
  • Kostenlos bis 100 Teilnehmern und begrenzt auf 40 Minuten
  • Abos für 13,99 € – 18,99 € pro Monat
  • Testversion kostenfrei
  • Pakete zwischen 10,50- 19,70 € – wegen Co-Vid: Testversion auf ein halbes Jahr verlängert

Datenschutz

  • Adobe garantiert auf eine Speicherung auf in Deutschland stehenden Servern
  • Eingeschränkte Datenschutzbedenken
  • Datenschutz-technisch steht die Anwendung in Kritik: Vor Nutzung empfohlen, die Nutzung gegebenenfalls mit dem Datenschutz-beauftragten abzustimmen
  • US-Server-Datengrabbing
  • Microsoft garantiert eine Speicherung auf in Deutschland stehenden Servern, eingeschränkte Datenschutz-bedenken

Vorteile

  • Whiteboard
  • Vorträge
  • Flexibles Layout für den Meetingraum
  • Geeignet für viele Personen
  • Präsentationen für kleinere Gruppe
  • Interaktive Meetings
  • Feste URL für Meeting
  • Gute Usability
  • Keine Störgeräusche
  • Viele Teilnehmende
  • Chat, Dokumente hinterlegen
  • MS Office hat fast jeder
  • Gute Usability
  • Einbindung externer Apps
  • Lizenzen für Hochschulen inklusive
  • Übertragung von Bild und Ton

Nachteile

  • Teilweise technische Schwierigkeiten
  • Probleme beim Einwählen
  • Aufzeichnung der Meetings nicht immer zuverlässig
  • Nach 1.200 Teilnehmern Schwierigkeiten
  • Nicht geeignet für längere Meetings
  • Ohne App/Add-In kommt es zu Schwierigkeiten
  • Ansicht für Teilnehmende unterschiedlich
  • Microsoft Cloud und OneNote an einigen Universitäten nicht erlaubt
  • Datenschutz noch fraglich
Neueste Beiträge
Fragen? Anregungen?

Schnell eine Email an uns schreiben - wir melden uns baldmöglichst.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen